Überspringen zu Hauptinhalt

Ziel ist es, eine IT-Umgebung für die Integration und Analyse von Datenströmen zu schaffen, die von Massenprodukten mit cyber-physikalischen Merkmalen sowie von offenen Datenquellen stammen. Dabei sollen neue sektorübergreifende Dienste angeboten werden, wobei der Schwerpunkt auf der kommerziellen Vertraulichkeit, dem Schutz der Privatsphäre und der Rechte des geistigen Eigentums sowie auf ethischen Fragen liegt und ein kontextsensitiver Ansatz verfolgt wird. Das Projekt befasst sich mit der stromübergreifenden Analyse großer Datenmengen von cyber-physischen Massenprodukten (CPP) aus verschiedenen Industriezweigen wie der Automobilindustrie und der Heimautomatisierung. Das Geschäftsziel der Forschung ist es, die Analyse solcher Datenströme in Kombination mit anderen (nicht-industriellen, offenen) Datenströmen zu ermöglichen und verschiedene verbesserte sektorale und sektorübergreifende Dienste zu etablieren. Das Projekt wird Folgendes entwickeln: (i) Neue Modelle für die Integration und Analyse von Datenströmen, die von sektorübergreifenden CPP stammen, einschließlich gemeinsamer Systeme von Entity Identifiern, die für sektorübergreifende CPP anwendbar sind (sowie die Definition von vereinbarten Datenmodellen für Datenströme von mehreren CPP mit dem Ziel eines defacto Standards; (ii) Ökosystem, einschließlich eines gemeinsamen Marktplatzes und einer Methodik zur Nutzung solcher Modelle für den Aufbau sektorübergreifender cloudbasierter Dienste, (iii) Toolbox für Echtzeit- und prädiktive stromübergreifende Analysen, Kontextmodellierung und -extraktion sowie sich dynamisch ändernde Bedingungen/Regeln für Sicherheitspolitik, Schutz der Privatsphäre und Rechte des geistigen Eigentums und (iv) eine Reihe von Diensten, z. B. Dienste, die auf einer Kombination von Datenströmen aus der Hausautomatisierung und (Elektro-)Fahrzeugen basieren, um eine verbesserte lokale Wettervorhersage zu ermöglichen und den Energieverbrauch in Haushalten vorherzusagen und zu optimieren. Das Projekt wird auf den Ergebnissen früherer und laufender Projekte aufbauen, wobei die Ergebnisse des Projekts AutoMat, das sich mit Diensten befasst, die auf der Grundlage von Datenströmen aus Fahrzeugen entwickelt wurden, als Grundlage für die weitere Entwicklung genutzt werden, um sie auf die integrierte, sektorübergreifende Analyse von Datenströmen auszuweiten.

Mehr Informationen unter: https://cross-cpp.eu/

Cross-CPP has received funding from the European Union’s Horizon 2020 research and innovation programme under grant agreement no. 780167

An den Anfang scrollen
Suche